Sportart Ganzkörper-Workout

10,00 

Kategorie:

Beschreibung

Mit dem Ganzkörper-Workout soll übergreifend die ganzkörperliche Fitness mit in all ihren Facetten gesteigert und erhalten werden. Das Training erfolgt jeweils angepasst an deinen individuellen Stand, da die Übungen in Intensität und Komplexität bedarfsweise abgeschwächt oder gesteigert werden können.

In der Aufwärmphase werden Muskeln, Gelenke und Halteapparat auf den folgenden Konditions- und Kräftigungsteil vorbereitet. Bei der Kräftigung werden dann die Muskeln nicht isoliert, sondern (wie eben von Mutti Natur vorgesehen…) über- bzw. ineinander greifend trainiert. Schwerpunkt bildet das sogenannte “Core-Training”, bei dem die stabilisierende Rumpf- und Rückenmuskulatur angesprochen wird, darüber hinaus aber auch die Stützmuskulatur der Gelenke von Armen und Beinen. Gerade die “Stabilisatoren” können nicht so eindeutig von uns angesteuert werden wie z.B. ein Bizeps; es bedarf hierzu Bewegungen im Raum oder Balance- oder Rüttelübungen. Und wer dabei umfällt, hat im Prinzip alles richtig gemacht… Kleiner Scherz, aber ein bisschen Wahrheit steckt drin. Es stellt sich hier übrigens ziemlich rasch ein koordinatorischer Verbesserungseffekt ein!

Wir werden widerstandsfähiger gegen den körperlichen Stress im Alltag, am Schreibtisch, auch Stürzen wird vorgebeugt.

Das Schöne an diesem Sport: er eignet sich sowohl als Haupt- wie auch als ergänzendes Training. Gehst du gerne Bergwandern, profitierst du vom Bein-, Po- und Rumpftraining, auch stabilisierte Gelenke und eine verbesserte Balance sind nützlich. Betreibst du eine Sportart, in der häufige Sprünge/Beschleunigungen/Stopps vorkommen (z.B. Fuß-, Volleyball, Badminton, Tischtennis…) erzielst du hierfür einen Kraftzuwachs und beugst Gelenk- und Rückenproblemen vor. Ähnliches gilt für Kampfsportarten. Bist du Schwimmer, gleitest du stabiler (und natürlich viel eleganter!) durchs Wasser.

Damit körperliche und mentale Entspannung nicht zu kurz kommen, dehnen und entspannen wir zum Abschluss 10 bis 15 Minuten lang.

Unterstützt und angetrieben werden wir während des Trainings durch abgestimmte Musik.

Im Rahmen des Sportwochenendes können wir das Training als eigenständige Einheit  (60 oder 90 Minuten) oder auch als Aufwärmteil für weitere Sportarten durchführen.